10.10.2012 | Detox–Team

Wie und warum uns Parasiten krank machen

Bevor Sie die folgende Liste durchgehen, sollten Sie verstehen, wie und warum Parasiten uns krank macahen. Parasiten sind eine “versteckte Krankheit”, weil die Symptome des Parasitenbefalls nicht direkt auf die Parasitose hinweisen.


Parasiten können sich überall im Körper niederlassen, in jedem Organ, in jedem Gewebe und im Blut. Parasiten verursachen dadurch Krankheiten, welche wir gewöhnlich mit andern Ursachen verbinden, die nichts mit Parasiten zu tun haben, weshalb der Befall mit Parasiten häufig – oder fast nie – diagnostiziert wird.

Nicht nur stehlen Parasiten Nährstoffe von Ihnen, sie scheiden auch toxische Sekrete in Ihren Körper aus; es handelt sich dabei um Stoffwechsel– und Sterbesubstanzen. Diese Toxine wirken unter anderem auch auf Ihr zentrales Nervensystem. Beispiel: Der Urin von Parasiten ist pures Ammokinak.

Unsere Erfahrung mit Parasitenkkuren zeigt: Wenn Sie sich nicht 100% fit fühlen und schon alles probiert haben, dann hilft häufig eine Parasiten–Entgiftung.

Die Symptome der Parasitose (Infektion mit Parasiten)

Die meisten Probleme in Folge des Parasitenbefalls treten im Magen und Darm auf. Die hohe Zahl der im Darm angesiedelten Parasiten wie auch die toxischen Abfallstoffe, die sie sekretieren, verursacht eine ganze Reihe von Gesundheitsproblemen:

  • Durchfall
  • chronische Verstopfung
  • Blähungen
  • Verdauungsbeschwerden
  • Magenkrämpfe
  • Schleim im Stuhl
  • Schwindel
  • Hämorrhoiden
  • Blut im Stuhl
  • Eßstörungen:
    • Appetitlosigkeit
    • Unersättlichkeit
  • Gewichtsstörungen
    • Übergewicht
    • Untergewicht

Ein wichtiger, oft vergessener Punkt im Zusammenhang mit dem Parasitenbefall

Aufgrund der Symptome nehmen viele Menschen irgendeine Behandlung gegen ihr Unwohlsein oder ihre Krankheit in Angriff, ohne zu wissen, daß die wahre Ursache ihres Leidens der Befall mit Parasiten ist.

Diese Maßnahmen haben dann oft einen gewissen Erfolg, aber nicht den durchschlagenden Erfolg, den sich der Betroffene davon erhofft hat, weil man ja nicht die “verborgene”, wirkliche Ursache des Problems behandelt hat: nämlich die Parasiten.

Die chronische Behandlung wegen Parasitenbefall

Oft führen diese Menschen im Zuge dieser Entwicklung mehrere Therapien durch, seien es natürliche, seien es schulmedizinische; da aber nie die Ursache ausgelöscht wird, bleibt das Leiden bestehen. Es entsteht dadurch die sogenannte “chronische Behandlung” – d.h., der Betroffene befindet sich ständig in Behandlung; sein Körper kommt nicht zur Ruhe, weil er dauernd zu irgendwelchen Prozeßen stimuliert wird und weil er dauernd mit verabreichten Stoffen zu kämpfen hat, die er verarbeiten muß.

Die Erfahrung mit Parasitenkuren zeigt aber:

Wenn Parasiten nicht ganz spezifisch behandelt werden mit einem wirksamen Parasitenmittel, dann wird man die Parasiten selten los. Es gibt erfahrungsgemäß keine zufällige Beseitigung von Parasiten, nur eine gezielte Beseitigung von Parasiten.

Bei nicht sachgemäßer Behandlung von Parasiten wird er Betroffene also gleich doppelt geschwächt:

  1. aufgrund des Parasitenbefalls an sich
  2. aufgrund chronischer Falschbehandlung
  3. oder: aufgrund von Nicht–Behandlung, denn viele Menschen geben es auf, etwas gegen ihr Leiden zu tun, nachdem mehrere Behandlungen nicht den gewünschten Erfolg gebracht haben


Neuigkeiten gratis abonnieren

Verpassen Sie nie mehr einen Artikel. Tragen Sie sich hier ein, um druckfrisch die neusten Beiträge zu erhalten:

per RSS Feed oder per Email