26.09.2012 | Detox–Team

Parasiten beim Menschen: Protozoen

Protozoen Parasiten beim Menschen


Ein Parasit ist ein Organismus, der auf oder in seinem Wirt lebt (Ekto- oder Endoparasiten) und sich ernährt und am Leben erhält auf Kosten des Wirtes. Es gibt 3 Kategorien von Parasiten, welche beim Befall Krankheiten im Menschen hervorrufen können: (1) Protozoen, (2) Würmer, (3) Ektoparasiten.

Protozoen Parasiten beim Menschen

Protozoen sind mikroskopische, einzellige Orgamismen, die frei leben können oder aber als Parasiten. Sie können sich im Menschen, den sie befallen, vermehren, was ihr Überleben sichert und zu ernsthaften Infektionen beim Menschen führen kann.

Die Übertragung von Mensch zu Mensch der Protozoen, die im Darm des Menschen angesiedelt sind, erfolgt typischerweise über den Kontakt verseuchter Exkremente oder oral. Protozoen, welche im Blut oder Gewebe des Menschen leben, werden übertragen beispielsweise über Mücken, die zunächst einen befallenen Menschen stechen und daraufhin einen Menschen, der noch nicht infisziert ist, durch den Mückenstich aber den Parasit übertragen bekommt.

Protozoen, welche Infektionen beim Menschen hervorrufen können, werden eingeteilt in vier Kategorien:

  1. Amöben
  2. Flagellaten
  3. Ciliophora (Wimpertierchen)
  4. Sporozoen


Neuigkeiten gratis abonnieren

Verpassen Sie nie mehr einen Artikel. Tragen Sie sich hier ein, um druckfrisch die neusten Beiträge zu erhalten:

per RSS Feed oder per Email